Home | Impressum
Zoltán Kovács




Zoltán Kovács

Ein innovativer Künstler voller Leidenschaft, ein Grenzgänger der Klarinette

„Die Liebe zur Klarinette war bei Zoltán Kovács nicht nur in seinem technisch hochkarätigen Spiel zu hören: Er schien auf der Bühne völlig in einer anderen Welt versunken, einer Welt voller Tiefe und Leidenschaft.“ - Badische Zeitung

Als Sieger des Wettbewerbs Concertino Prag konnte Zoltán Kovács schon mit 18 Jahren seine internationale Karriere beginnen. Begleitet von seinen Lehrern László Venter, Endre Gyulai, der Klarinettenlegende Dieter Klöcker und dem namhaften Komponisten Jörg Widmann, erhielt er renommierte Auszeichnungen. Während seiner Studienzeit in Freiburg erhielt er unter anderem den Förderpreis des Kulturkreises der Deutschen Wirtschaft und das Stipendium der Kulturstiftung Villa Musica.

Kovács' Spiel besticht durch Noblesse und Plastizität, seine außergewöhnliche Klanggestaltung und Interpretation erfuhr auch in der Presse immer wieder positive Resonanz: „Zoltán Kovács erzeugt ein Höchstmaß individuellen Ausdrucks, sei es in extremsten dynamischen Bereichen, in subtilsten Tonhöhenveränderungen oder im genau abgestimmten Dialog mit dem Klavier.“ - Pforzheimer Zeitung

Mit Orchestern wie dem Münchener und dem Prager Kammerorchester konnte Zoltán Kovács als Solist sein gestalterisches Potenzial entfalten und unter der Leitung von Sir Yehudi Menuhin, Chick Corea, Heinz Holliger und Péter Eötvös auftreten. Bezeichnend für sein künstlerisches Schaffen sind ebenfalls die Uraufführungen mehrerer Werke (u.a. Roland Leistner-Mayer, Marcell Dargay und Hans Tutschku, Michael Maierhof, Bernd Redmann, Dorothee Eberhardt und Robert Delanoff), die in zahlreichen Einspielungen, Rundfunkaufnahmen und Fernsehproduktionen dokumentiert sind.

Zoltán Kovács tritt regelmäßig als gefragter Kammermusikpartner mit verschiedenen Ensembles bei vielen renommierten Festivals wie dem Heidelberger Frühling, dem Schumannfest Düsseldorf, dem Europäischen Musikfest Stuttgart und den Berliner Festspielen auf. Er konzertiert als Gast europaweit mit dem Ensemble Consortium Classicum, dem Ensemble Ascolta, dem Ensemble Modern, dem Vogler Quartett und dem Minguet Quartett.

Der passionierte Pädagoge unterrichtet seit 2005 an der Staatlichen Hochschule für Musik Trossingen und gibt darüber hinaus internationale Meisterkurse. Diese Leidenschaft zum Unterrichten begleitete Zoltán Kovács 2010 auf dem Weg zu seiner Promotion als Instrumentalist an der Musikhochschule Lodz, wo im Jahre 2013 seine Habilitation erfolgte. Bei den Meisterkursen der Kammermusikwoche der Deutschen Mozart-Gesellschaft und IRO des Landesmusikrat Baden-Württemberg ist er seit 2008 als Dozent eingeladen. Sein enormes Hintergrundwissen begründet seine stilistische Sicherheit wie seine fundierte Interpretation, die ihn als Ästheten zu einem innovativen und einmaligen Künstler macht.

Er spielt eine Schwenk & Seggelke Klarinette, Modell 3000 und eine Selmer, Privilege Bassklarinette.